Sayı | Ausgabe: 223 (13.05.2020)
Gelecek sayı | Nächste Ausgabe: 16.6.2020

17.09.2019

Anderl: „Die Arbeit in der Gastronomie verdient mehr Respekt!“Anderl: „Die Arbeit in der Gastronomie verdient mehr Respekt!“
Belinda K.* arbeitete sieben Monate lang in einem Raucher-Café in Meidling. Als sie schwanger wurde und dies bekannt gab, sagte ihr der Geschäftsführer, dass sie „nicht mehr zum Image des Lokals passe" – und warf sie hinaus, trotz gesetzlichem Kündigungs- und Entlassungsschutz für Schwangere! Im Zuge des Prozesses kam zudem heraus, dass die beklagte Lokalbesitzerin „im großen Stil Mitarbeiter schwarz beschäftigt“. Die AK erstritt für die Arbeitnehmerin vor Gericht den ausstehenden Lohn bis zum Beginn des Mutterschutzes sowie fehlendes Überstundenentgelt, insgesamt 7.200 Euro. AK Präsidentin Renate Anderl: „Die Arbeit in der Gastronomie ist oft ein Knochenjob, die Menschen verdienen dafür mehr Respekt!“Belinda K. informierte den Geschäftsführer auch über das Arbeitsverbot gemäß Tabak- und NichtraucherInnenschutzgesetz, wo es für die Gastronomie heißt: „Werdende Mütter dürfen in Räumen, in denen sie der Einwirkung von Tabakrauch ausgesetzt sind, nicht arbeiten.“ Nachdem das gesamte Lokal ein Raucherlokal war, hätte die Arbeiterin bei vollen Bezügen bis zum Beginn des Wochengeldbezugs freigestellt werden müssen. Der Geschäftsführer ignorierte jedoch akzeptierte das Arbeitsverbot und meinte außerdem, die Kellnerin müsse selbst weiter rauchen und Alkohol trinken, um so die Konsumation der Gäste zu erhöhen.Belinda K. hatte bisher ihren Lohn vereinbarungsgemäß selbst bar aus den Tageseinnahmen entnommen. Nachdem sie ihren letzten Dienst absolviert hatte, sah sie keinen Cent mehr. Sie versuchte den Geschäftsführer mehrmals telefonisch zu kontaktieren – doch der war eine Wolke. Die Lokalbesitzerin meldete sie mit der Begründung „Auflösung in beiderseitigem Einvernehmen“ von der Gebietskrankenkasse ab, obwohl Belinda K. keineswegs einer „Einvernehmlichen“ zugestimmt hatte. Bei der Gebietskrankenkasse erfuhr sie dann auch noch, dass sie nur geringfügig für einen Tag in der Woche angemeldet gewesen war – obwohl sie sechs Tage in der Woche je zehn Stunden und mehr gearbeitet hatte.Plumpe Fälschung von LohnzettelnFrau K. ging zur AK, der Fall landete vor dem Arbeits- und Sozialgericht. Der Arbeitgeber konnte trotz gesetzlicher Verpflichtung keine Arbeitszeitaufzeichnungen vorlegen. Belinda K. hatte glücklicherweise lückenlose Arbeitszeitaufzeichnungen, die sie zum Beweis vorlegen konnte. Zwei ehemalige Arbeitskolleginnen bestätigten, dass sie an mehreren Tagen in der Woche gearbeitet hatte. Die Arbeitgeber hingegen legten Kopien von Lohnzetteln vor, die eine geringfügige Beschäftigung beweisen sollten – Fälschungen, wie dem Gerichtsakt zu entnehmen ist: „Die Unterschriften … sind untereinander völlig deckungsgleich… Außerdem sind die Kopierschatten des kleinen Zettels (vermutlich ein ,Post-It‘…), auf dem die Unterschrift enthalten war, auf allen Lohnzetteln erkennbar.“ Die Originale der Lohnzettel legten die Beklagten trotz mehrmaliger Aufforderung des Gerichts nicht vor. Die Klägerin gab an, keinen dieser Zettel je unterschrieben zu haben. „Die Beiziehung eines graphologischen Sachverständigen konnte unterbleiben, weil dadurch keine neuen Erkenntnisse zu erwarten gewesen wären“, heißt es im Gerichtsakt.Schwarzbeschäftigung im großen StilDie von der Arbeiterin als Zeugin nominierte Arbeitskollegin war ebenfalls nur geringfügig angemeldet, obwohl sie im Zeitraum ihrer Tätigkeit jeden Tag arbeiten musste und keinen freien Tag hatte. Die Arbeitgeber wiederum behaupteten ausschließlich geringfügig beschäftigte Arbeitnehmer zu haben. Das Gericht urteilte: „Es darf vermutet werden, dass die Beklagte im großen Stil Mitarbeiter schwarz beschäftigt.“ Die AK meldete daher den Sachverhalt der WGKK, die bereits bei einer Überprüfung festgestellt hat, dass die offiziellen Öffnungszeiten des Lokals weder mit den der WGKK angegebenen Arbeitszeiten der Kellnerinnen übereinstimmen, noch die Auszahlungsmodalitäten nachvollzogen werden können.„Erfundene Geschichten“Insbesondere aufgrund der plump gefälschten Lohnzettel urteilte der Richtersenat gegen die Arbeitgeber und zugunsten der Arbeitnehmerin. Im schriftlichen Urteil ist von „vorsätzlicher Urkundenfälschung“ und „Prozess-Betrug“ die Rede. „Die geschilderten Umstände zeigen, dass die Beklagte und der Zeuge (Geschäftsführer) auch vor Straftaten nicht zurückschrecken, wenn es ihnen zum Vorteil gereicht. Es stellt sich die Frage, ob den beiden dann noch irgendetwas geglaubt werden kann.“ Über die Aussagen des Geschäftsführers heißt es, „dass sich der Zeuge erfundene Geschichten zurechtgelegt hatte oder sich spontan ausdachte, mit denen er dann durcheinander kam“. Und: „Die Beklagte und/oder der Zeuge A. (Geschäftsführer) schreckten vor nichts zurück, um die Klägerin um ihre berechtigten Ansprüche zu bringen.“ Das Gericht sprach Frau K. daher alle ihre Forderungen zu, das Oberlandes Gericht bestätigte nun das erstgerichtliche Urteil. Belinda K. erhielt mithilfe der AK 7.200 Euro.
*Name geändert

Avusturya’da İki Ay Sonra Açılan Camilerde Maske Dağıtımı
18.05.2020 Avusturya’da kapıları iki ay aradan sonra yeniden açılan camilerde YTB desteğiyle maske dağıtımı yapılacak.   Avusturya’da camilerin açılmasının ardından oluşan sosyal mesafe ve hijyen kuralları için ülkedeki Türk STK’lar hazırlıklara başladı....
PANDEMİ SÜRECİNDE 14 ÜLKEDE 165 BİN 559 VATANDAŞA YARDIM ELİ UZATILDI
16.05.2020 Türkiye pandemi sürecinde yurt dışındaki Türk vatandaşlarını yalnız bırakmadı. “Diaspora Covid-19 Destek ve İş Birliği Programı” ile 14 ülkede 165 bin 549 kişinin ihtiyaçları karşılandı. Yeni Koronavirüs (Covid-19) hastalığının dünya...
Viyana'ya 5G için 20 Milyon Euro Bütçe
13.05.2020 Viyana Maliye Bakanı Peter Hanke dijitalleşmenin korona krizi dönemindeki önemine gördüklerini ifade ederek yaptığı basın toplantısında  “Dünyanın en yaşanabilir şehri olan Viyana için iyi bir iletişim teknolojisi temini şart. Fiber optik...
SPÖ üyeleri Pamela Rendi-Wagner ile devam dedi
13.05.2020 SPÖ içerisinde uzun zamandır süren iç karışıklıklar nedeni ile başkanlık konusunda SPÖ üyelerine sorulmuştu. 2 Nisan'da biten oylama sonucu Corona tedbirlerine takılınca sonuçlar 6 Mayıs Çarşamba günü Marx-halle'de gerçekleştirilen...
Atib'den iki dilde ödüllü yürışma
13.05.2020 Atib Kültür Birimi tarafından "Farkını Fark Et, Kendini Keşfet!" adı altında bir yarışma organize edildi. Atib Kültür Birimi sorumlusu Mag. Halil Bulut konu ile ilgili tarafımıza yaptığı açıklamada Türkçe ve Almanca olmak kaydı ile 9-16...
Seyahat Kısıtlamaları Mayıs Sonuna Kadar Uzatıldı
13.05.2020 Avusturya'nın komşu ülkeler ile giriş ve çıkış sınırlaması 31 Mayıs' a kadar uzatıldı. Bu yeni karar, Sağlık Bakanı Rudolf Anschober (Yeşiller) tarafından Nisan sonunda yayınlanan kararname ile açıklandı. Yapılan açıklamada, mevsimlik...
Urlaub in Österreich – ÖAMTC-Juristen beantworten drängendste Fragen
13.05.2020 Die österreichische Regierung empfiehlt, bevorstehende Urlaube, sei es zu Pfingsten oder auch während der Sommerferien, in Österreich zu verbringen. Die Anfragen bei der Rechtsberatung des Mobilitätsclubs zeigen, dass aber auch...
AK Anderl: Gerechtigkeit bei Verteilung darf nicht verschoben werden
13.05.2020 “Wenn wir eines in dieser Krise sehen, dann wie enorm wertvoll unser Sozialstaat ist”, sagt AK Präsidentin Renate Anderl. “Wer schwer krank wird, kann sich auf die heimischen Spitäler verlassen. Wer jetzt in Kurzarbeit ist oder gar die...
AK Anderl: Gesetzeslücke bei Risikogruppen endlich schließen
13.05.2020 Angehörige von RisikopatientInnen hängen nach wie vor in der LuftAngehörige von RisikopatientInnen hängen nach wie vor in der LuftHerr M. weiß keinen Rat mehr: Er kann seine bei ihm lebende 87jährige Mutter, die aufgrund ihres Alters und...
Viyana Havalimanında korona test hizmeti
13.05.2020 Viyana Havalimanı ülkeye gelen yolcuların 14 gün karantinada kalmak istememeleri halinde korona test hizmeti veriyor.Viyana Havalimanı ülkeye gelen yolcuların 14 gün karantinada kalmak istememeleri halinde korona test hizmeti...
Ukrayna'dan Oberösterreich'a hasat işcisi getirildi
13.05.2020 Avusturya'da çiftciler hasat toplayacakları çalışan bulamadıklarından dolayı Oberösterreich Meyve ve Sebze Üreticileri Birliği günlerce süren bir uğraştan sonra özel izinle  Ukrayna'dan 200'den fazla hasat yardımcısı getirdiler. Meyve ve...
YTB Desteği İle Avusturya’da Gıda Ve Hijyen Malzemeleri Dağıtılıyor
13.05.2020 Yurtdışı Türkler ve Akraba Topluluklar Başkanlığı (YTB), başlattığı “Diaspora Covid-19 Destek ve İşbirliği Programı” ile yurt dışında yaşayan vatandaşlar ve Türk STK’lar aracılığıyla Yeni Koronavirüs (Covid-19) salgınından etkilenen...
Sınıf başına en fazla 18 öğrenci
13.05.2020 18 Mayıs'tan itibaren okul vardiyalarının bölünmesi için grup başına maksimum 18 öğrenci sınırı getirildi. Milli Eğitim Bakanlığı bir kararname ile tüm büyük sınıfların bölünmesi gerektiğini söyledi.18 Mayıs'tan itibaren okul...
Cafe ve Restaurant'lar kurrallı açılıyor
13.05.2020 Başbakan Sebastian Kurz 8 Mayıs Cuma günü cafe ve restaurantların açık kalma kurallarını açıkladı. 15 Mayıs itibarı ile açılması beklenilen bu işletmelerde ise garsonların maske takma mecburiyeti getirildi. Alınan önemlerin...
Hofburg Sarıyında Bomba İhbarı
13.05.2020 Cumhurbaşkanlığı Sarayı Hofburg'da 29 Nisan Çarşamba günü öğle saatlerinde gelen bomba ihbarına mütamadiyen saray boşaltılarak iki saat boyunca arandı. Saat 15:00 civarı başlayan aramalar saat 17:00 civarında son buldu. Uzman köpekler ve...
Köşe Yazarları | Autoren
Köşe Yazarları | Autoren