Sayı | Ausgabe: 209 (28.03.2019)
Gelecek sayı | Nächste Ausgabe: 25.04.2019

--RENATE ANDERL

RENATE ANDERLn

28.03.2018

 

Einmal im Jahr sollte man schauen, wo man steht: Wo ist was weitergegangen, wo kann man etwas verbessern? Die Arbeiterkammer kann auf ein erfolgreiches Jahr 2018 im Einsatz für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich zurückblicken. Für jeden Euro Mitgliedsbeitrag holt die AK bundesweit für ihre Mitglieder mehr als einen Euro an barem Geld retour, insgesamt rund 531,2 Millionen Euro.Einmal im Jahr sollte man schauen, wo man steht: Wo ist was weitergegangen, wo kann man etwas verbessern? Die Arbeiterkammer kann auf ein erfolgreiches Jahr 2018 im Einsatz für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich zurückblicken. Für jeden Euro Mitgliedsbeitrag holt die AK bundesweit für ihre Mitglieder mehr als einen Euro an barem Geld retour, insgesamt rund 531,2 Millionen Euro.
Den größten Teil, rund 247,7 Millionen Euro haben die Arbeiterkammern in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten, in Insolvenzrechtsangelegenheiten und beim Schutz der Konsumentinnen und Konsumenten herausgeholt. 
Aber auch wenn die AK für ihre Mitglieder um die Höhe der Pensionen, der Unfallrenten oder um Leistungen der Krankenversicherung streiten muss, kommt etwas heraus: Rund 231 Millionen Euro holten die AK Sozialrechtsexpertinnen- und Experten für die Beschäftigten in Österreich im Jahr 2018 heraus. 
Dazu kommen noch rund 44,8 Millionen Euro, die die AK bei Beratungen zur Steuerveranlagung für die Beschäftigten vom Finanzamt retour geholt hat. Außerdem wurden 7,6 Millionen Euro für Bildungsgutscheine und die Bildungsförderung an die AK Mitglieder ausgezahlt. 
Ich stelle diese Zahlen vor, weil sie zeigen, dass es sich lohnt, AK Mitglied zu sein. Die AK-Beraterinnen und- Berater haben dieses Geld für die AK Mitglieder in rund zwei Millionen Beratungen im Jahr 2018 hereingeholt. 
Auf diese Erfolge bin ich stolz. Aber darauf ruhen wir uns nicht aus.
Die AK wird in diesem Jahr für ihre Mitglieder neue und verbesserte Leistungen und Services in den Schlüsselbereichen Bildung, Pflege und Wohnen anbieten: Mit einer Wohnrechtsberatung, wenn es Streit mit dem Vermieter gibt, mit einer Bildungsberatung für junge Menschen, die nach der richtigen Schul- oder Berufsausbildung suchen. 
Und die AK hilft mit, wenn sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Sachen Computer und Co weiterbilden wollen: Über einen Zeitraum von fünf Jahren sollen bundesweit 150 Millionen Euro für Aus- und Weiterbildung im Bereich der Digitalisierung fließen.  Mehr über das Zukunftsprogramm der AK unter www.arbeiterkammer.at/zukunftsprogramm

Köşe Yazarları | Autoren
Köşe Yazarları | Autoren